Ja, das sind wir. Sowohl unser Philistriertenverband als auch der Verein Studentenwohnheim, der für die Verwaltung unseres Hauses zuständig ist, sind eingetragene Vereine und damit der Gemeinnützigkeit verpflichtet. Dass unsere Aktivitas kein eingetragener Verein ist, liegt vor allem daran, dass hier der Vorstand jedes Semester neu gewählt wird. Und wir müssten dann jedes halbe Jahr die sich ergebenen Änderungen über einen Notar ins Vereinsregister eintragen lassen. Und das ist weder finanziell noch inhaltlich nicht sinnvoll.

Warum wir "gemeinnützig", also "nützlich für die Allgemeinheit" sind, ergibt sich aus den jeweiligen Satzungen. In § 2 der Satzung des Philistriertenverbandes heißt es z.B. über den Vereinszweck:

(2) Zweck des Vereins ist die Förderung von Kunst und Kultur. Der Satzungszweck wird verwirklich durch die musische Förderung von Studierenden der Georg-August-Universität  insbesondere in der Pflege der Musik, nach Möglichkeit des Theaters und der Beschäftigung mit Fragen des geistigen und kulturellen Lebens auf der Grundlage dauerhafter menschlicher Bindungen und persönlicher Freundschaften.

(3) Zur Erfüllung seiner gemeinnützigen Zwecke unterhält der Verein in Göttingen, Düstere-Eichen-Weg 26, unter anderem ein Studentenwohnheim, das Studierenden Unterkunfts-, Arbeits-, Aufführungs- und Aufenthaltsräume, die Möglichkeit aktiver Musikausübung sowie weiterer musischer und geistiger Aktivitäten bietet.

Und dass wir das mit der Kulturförderung auch wirklich ernst meinen und "das Ganze hier" nicht aus ideologischem Eigeninteresse betreiben, sieht man gut an § 11 der Satzung

 
des PhV, denn das Vermögen, das wir erworben und erwirtschaftet haben (z.B. in Form unseres Hauses), fließt am Ende eben nicht in unsere Hände, sondern die der Georg-August-Universität:

(2) Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall der vom Philistriertenverband verfolgten steuerbegünstigten Zwecke  fällt das Vermögen des Vereins an die Universität Göttingen mit der Auflage, das Vermögen unmittelbar und aus-schließlich für Zwecke der Förderung von Studentinnen und Studenten  auf dem Gebiet von Kunst und Kultur und insbesondere der Musik zu verwenden.

Ähnlich sieht es auch im Verein Studentenwohnheim der Blauen Sänger aus. Hier steht in § 8 der Satzung u. a.:

(3) Bei einer Auflösung des Vereins beschließt die Mitgliederversammlung über die verwendung des Vereinsvermögens mit Stimmenmehrheit. Das Vereinsvermögen ist für satzungsmäßige Zwecke gemeinnütziger Organisationen zu verwenden. Das Vereinsvermögen fällt bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zweckes an eine Körperschaft des öffentlichen Rechts oder an eine als steuerbegünstigt besonders anerkannte Körperschaft zur Verwendung für die Studentenhilfe.

Damit sollte eigentlich jetzt klar sein, warum die Blauen Sänger tatsächlich "für die Allgemeinheit nützlich" sind.


Unser Chor

steht auch Studierenden mit weniger Chorerfahrung offen, denn auch ihnen möchten wir die Möglichkeit bieten, im Gesang einen Ausgleich zum Studium zu finden.

Unser Orchester

hat einen Faible für eher selten gespielte und unbekannte Werke aus allen Epochen, macht aber trotzdem um Haydn und Schubert keinen Bogen. Und als einziges der Orchester in Göttingen gibt es bei uns kein Vorspielen.

Unser Theater

bietet die Möglichkeit, sich im darstellenden Bereich auszuprobieren. Denn bei uns stehen die Freude am Spiel und die Sammlung von Theatererfahrung im Vordergrund.

Unsere Big Band

swingt und groovt, was das Zeug hält - und hat gerade beim 8. internationalen BigBand-Contest "Swingin´ Saxonia" in der Kategorie "Amateure" den zweiten Platz gewonnen!

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies zur Benutzerführung und Webanalyse. Die Cookies sollen uns dabei helfen, diese Webseite besser zu machen.
Wir wollen damit aber weder Geld verdienen noch sie an andere weitergeben. Weitere Informationen stehen in unserer Datenschutzerklärung.