Vom Fuchs, der mehr sein wollte (Christopher Lee Stokes) - WiSe 17/18

 

 

Vom Fuchs, der mehr sein wollteTheaterWiSe17 18

 

 

Im Wintersemester 2017/18 hat sich unsere Theatergruppe mit einer politischen Form von Theater beschäftigt, die sich in erster Linie mit den persönlichen Geschichten der Spieler befasst hat. Das Stück basiert dabei auf einer Fabel von Christopher Lee Stokes, der bei dieser Inszenierung auch die Regie führte.


In einer Zeit, die von Parolen geprägt ist, die wir schon einmal gehört haben.
Parolen, die so grausam geworden sind, dass sie letztlich grausame Taten hervorgebracht haben.
Diese Zeit ist unsere Zeit und wir können entscheiden, ob wir sie zur alten Zeit werden lassen.

Ein weißer Baum.
Ein Fuchs, ein weißer Fuchs – ein unschuldiger Fuchs?
Ein Fuchs, der aufgehört hat, ein Fuchs zu sein, weil er mehr sein wollte.
Ein Rudel von Füchsen, das vergisst, was der weiße Fuchs getan hat.
Eine alte Füchsin, die von all dem nichts gewusst haben will.
Ein Wald, der über sie ein Urteil fällt – sie beginnt zu vergessen.
Vergisst der Wald sie?
Es ist die Geschichte einer Generation, die nicht mehr weiß, wie sie mit den Schandtaten der Vergangenheit umgehen soll.

Unser Chor

steht auch Studierenden mit weniger Chorerfahrung offen, denn auch ihnen möchten wir die Möglichkeit bieten, im Gesang einen Ausgleich zum Studium zu finden.

Unser Orchester

hat einen Faible für eher selten gespielte und unbekannte Werke aus allen Epochen, macht aber trotzdem um Haydn und Schubert keinen Bogen. Und als einziges der Orchester in Göttingen gibt es bei uns kein Vorspielen.

Unser Theater

bietet die Möglichkeit, sich im darstellenden Bereich auszuprobieren. Denn bei uns stehen die Freude am Spiel und die Sammlung von Theatererfahrung im Vordergrund.

Unsere Big Band

swingt und groovt, was das Zeug hält - und hat gerade beim 8. internationalen BigBand-Contest "Swingin´ Saxonia" in der Kategorie "Amateure" den zweiten Platz gewonnen!

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies zur Benutzerführung und Webanalyse. Die Cookies sollen uns dabei helfen, diese Webseite besser zu machen.
Wir wollen damit aber weder Geld verdienen noch sie an andere weitergeben. Weitere Informationen stehen in unserer Datenschutzerklärung.